Villa aus dem Historismus

Sanierung einer historistischen Fabrikantenvilla
Dornbirn/A, 2013

raumhochrosen – Heike Schlauch und Robert Fabach
... Villen weiterbauen ...
Villensanierungen hat man als Architekt nicht jeden Tag auf der Agenda. Kommt ein solches Objekt daher - mächtig an Geschichte und Bedeutung - gilt es mit gebührlichem Respekt das Sezierwerkzeug auszupacken. Sich auf die Spurensuche zu machen. Dabei gilt es nicht nur die historischen Schichten zu identifizieren, sondern auch Bauteile und Dekor in ihrem architektonischen und funktionellen Wert zu kategorisieren. Sie mit den aktuellen Nutzungsanforderungen abzuwägen. Permanent. Auch während des Baus. Im Dickicht von exzellentem Handwerk, Mode und Repräsentation ist dies bei historisierenden Bauten eine Herausforderung. Zwischen Kitsch und Kahlschlag liegt oft nur ein schmaler Weg. Weiterbauen bedeutet, dem Wesen des Gebäudes nachzuspüren. Kontinuitäten zu wahren. Neues, Funktionelles in Leerstellen einzufügen. Mit Blick auf die Zukunft sorgsam Altes und Neues zu einem Ganzen zu fügen. Die architektonische Erzählung weiterschreiben. Gerne wieder.